Asset Management

Kernkompetenz unseres Hauses ist das Asset Management für private und institutionelle Kunden. Seit mehr als 20 Jahren sind wir unserem Grundsatz des widerspruchsfreien Investierens treu geblieben. Mit unseren bewährten Multi-Asset Anlagestrategien waren wir für unsere Kunden in guten, aber auch in Krisenzeiten, erfolgreich an den Kapitalmärkten und wurden hierfür mehrfach ausgezeichnet.

Unser Schwerpunkt liegt im Asset Management von liquiden Anlageklassen. Hierzu zählen wir Aktien, Renten, Rohstoffe, Edelmetalle, Derivate sowie alternative Investments.

Wir bieten unseren Kunden individuelle Anlagelösungen in Form von gemanagten Depots, Publikumsfonds, Spezialfonds oder auch über Advisory-Mandate an.

Unsere bewährten Multi-Asset Investmentansätze bilden ebenfalls die Grundlage unserer Strategie-Vermögensverwaltung, die sich an vermögende Privatkunden richtet.

Vom Weltbild zum Depot

Investmentprozess

Vom Weltbild zum Portfolio. Unter diesem Leitmotiv haben wir einen sog. „TOP-Down“ Ansatz konzipiert, dessen oberste Prämisse die Identifikation von Wachstum ist. Unser vierstufiger Prozess führt uns hierbei systematisiert durch alle relevanten Themenfelder der Kapitalmärkte. Unser Ziel ist es dort investiert zu sein, wo sich Wachstum kapitalisieren lässt.

Globale Analyse

Auf der ersten Ebene des Investmentprozesses ist unser Blick auf das große Ganze gerichtet. Hier analysieren wir in den Bereichen Konjunktur, Markt, Liquidität und Notenbankpolitik die wichtigsten Einflussgrößen auf die Kapitalmärkte. Die Wahl und Gewichtung der jeweiligen Anlageklasse sowie die Analyse der jeweiligen Risikoprofile steht bei uns damit am Anfang einer jeden strategischen Investitionsentscheidung.

Strategische Asset Allokation

Den Begriff „strategische“ Asset Allokation verstehen wir anders. Wir legen keine starren Quoten fest, sondern definieren Wachstumsthemen, an denen wir langfristig partizipieren wollen. Aus diesen Wachstumsthemen leiten wir in der strategischen Asset Allokation sog. „Sub-Trends“ ab, aus denen wir konkrete Investment-Cases formulieren. Aber auch bereits auf Ebene der strategischen Asset Allokation definieren wir ESG-Kriterien.

Taktische Asset Allokation

Bei der taktischen Asset Allokation prüfen wir mit welchen Anlagen wir unsere Investment-Cases optimal abbilden können. Hierzu analysieren wir Branchen, Sektoren und Unternehmen und prüfen wie diese unter Berücksichtigung von Markttechnik und Kapitalmarktumfeld einen positiven Beitrag zu unserer Anlagestrategie liefern können.

Portfoliokonstruktion & Implementierung

Die Begriffe Korrelation, Diversifikation und Risikomanagement sind die Basis einer jeden Portfoliokonstruktion. Die stabile Konstruktion und die korrekte Implementierung haben bei uns oberste Priorität und bilden die Grundlage einer jeden Zusammenarbeit mit unserem Haus.

Diversifikation. Korrelation. Risikomanagement.

Investmentstil

Über zwei Jahrzehnte und mehrere Kapitalmarktkrisen hat sich unser Investmentstil bewährt.

Wir agieren stets risikoadjustiert!

Risiko definieren wir als die Möglichkeit der negativen Abweichung von dem erwarteten Ergebnis. Messung, Prognose und Modellierung von Risiken sind daher fester Bestandteil einer jeden Investitionsentscheidung. Hierzu bedienen wir uns moderner und professioneller Risiko-Management-Systeme. Bei der Selektion von Investments stehen attraktive Chance-/ Risikoverhältnisse stets im Vordergrund.

Als aktiver Asset Manager haben wir den Anspruch den maximalen Anlageerfolg für unsere Kunden zu erzielen. Dieses Ziel verfolgen wir jedoch nicht durch das Eingehen riskanter Wetten, sondern über eine aktive Steuerung der Risiken und eine fokussierte Asset Allokation.

Risikoadjustiert investieren heißt für uns:

  • Langfristige Partizipation an Wachstumsthemen
  • Fokussierte Asset Allokation & stabile Portfoliokonstruktion
  • Aktives Risikomanagement

Nachhaltig erfolgreich investieren

ESG Kompetenz

Rhein Asset Management hat sich zum Ziel gemacht wichtige gesellschaftliche und markttechnische Entwicklungen, aber auch Risiken für seine Kunden zu erkennen und angemessen in den Produkten und Portfolien zu berücksichtigen.

Negatives Screening

Wir sind der Auffassung, dass es wichtig ist, Nachhaltigkeitsaspekte der Themenbereiche Umwelt, Soziales und Governance (Unternehmensführung) in unseren Investmentprozess zu integrieren. Wir prüfen deshalb die Unternehmensaktivitäten auf potenziell kontroverse Bereiche, die gegen unsere ethischen und moralischne Wertevorstellungen verstoßen, und schließen in unseren ESG strategiekonformen Produkten die Anlage in Unternehmen, die in bestimmten Geschäftsfeldern und Sektoren tätig sind, von einem Investment aus.

Dies betrifft:

  • Kohleabbau und -verstromung (maximaler Umsatzanteil 5%)
  • Fracking (maximaler Umsatzanteil 5%)
  • Kernkraft (maximaler Umsatzanteil 5%)
  • Waffen & Rüstungsgüter (maximaler Umsatzanteil 5%)
  • Alkohol & Tabak (maximaler Umsatzanteil 5%)
  • Kontroverse Waffen (genereller Ausschluss)
  • Termingeschäfte auf Nahrungsmittel (genereller Ausschluss)

Wir orientieren uns an folgenden nationalen und internationalen Regelwerken:

  • Grundsätze verantwortlichen Investierens der Vereinten Nationen (UNPRI)
  • UN Global Compact
  • Oslo-Übereinkommen zum Verbot von Streubomben
  • Ottawa-Übereinkommen zum Verbot von Antipersonenminen
  • BVI-Wohlverhaltensregeln

Positives Screening

Wir untersuchen im zweiten ESG Schritt für alle Unternehmen und Emittenten in unserem RAM Portfolio eine Vielzahl von ESG Kennzahlen. Die Auswahl der Wertpapiere aus dem RAM Universum erfolgt neben der Analyse der Fundamentaldaten, des Produkt- oder Dienstleistungsportfolios und des Geschäftsmodells, nach einer positiven Nachhaltigkeitsauswahl. Dazu werden die ca. 200 Emittenten regelmäßig nach ökologischen, sozialen und Governance Kennzahlen analysiert und klassifiziert. Dies umfasst unter anderem das Umweltmanagement der Emittenten, ihre Sozialstandards,  Unternehmensführung sowie ihr Produktportfolio.

Bei der Portfoliokonstruktion werden bei vergleichbarer positiver Abbildung des von uns ausgesuchten Wachstumstrends / Subtrends und positiven Fundamentaldaten die Unternehmen bevorzugt, die besonders gute ESG Profile in Bezug auf einen oder mehrere dieser Faktoren sowie insgesamt einen Score im vorderen Quantil aufweisen.

Haben wir Ihr Interesse an Rhein Asset Management geweckt?

Dann sprechen Sie uns an.

    ** Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten ausschließlich zum Zweck der Kontaktaufnahme und Geschäftsanbahnung. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Sie können der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit per E-Mail an datenschutzbeauftragter@rhein-asset.eu widersprechen. In diesem Fall werden wir die zu Ihnen gespeicherten Daten umgehend fristgerecht löschen sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen einzuhalten sind. Weitere Informationen auch etwa über weitere Rechte, die Ihnen zum Schutz Ihrer Daten zustehen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.