Vermögenscontrolling

Controlling und Reporting bilden die Basisbausteine. Die Finanzbuchhaltung wird optional angeboten, beispielsweise bei der Vermögensanlage über Personen- oder Kapitalgesellschaften.

Vermögensreporting

Das Reporting beinhaltet die regelmäßige und zeitnahe Berichterstattung aller Vermögensteile, sowohl für einzelne Portfolien als auch konsolidiert über das Gesamtvermögen. Neben dem Depotvermögen werden auch sonstige Vermögensgegenstände einbezogen (liquides und illiquides Vermögen). Die turnusmäßige Berichterstattung ermöglicht den fortlaufenden Abgleich zwischen den vereinbarten Vermögenszielen und den real erwirtschafteten Ergebnissen.

Im Einzelnen umfasst das Reportingangebot folgende Leistungen:

  • Erfassung der liquiden und illiquiden Vermögensgegenstände
  • Erstellung eines Vermögensberichtes gegliedert nach Anlageklassen, Währungen, Branchen, Risikokennzahlen, Laufzeiten, Cash-Flow-Planung, usw.
  • Performancebericht inklusive Benchmarkvergleich
  • Erstellung der Gesamtvermögensbilanz über liquides und illiquides Vermögen (Immobilien, Beteiligungen, Private Equity,  Forst und Agrar, Kunst, usw.)
  • Darstellung von Asset-/Währungs- und Finanzierungsstrukturen

Vermögenscontrolling

Zu den zentralen Bestandteilen des Controllings gehört beispielsweise eine tägliche Prüfung von Anlagegrenzen, außerdem werden sämtliche Restriktionen unseres Mandats nahtlos überwacht. Die Einhaltung von Ratings, wie auch Kosten der jeweiligen Manager, unterliegt einem laufenden Monitoring. Auf diese Weise ist es möglich, die gewonnenen Ergebnisse nach klaren Kriterien be- und verwertbar zu machen.

Im Rahmen des Controllings werden folgende Leistungen erbracht:

  • Risikocontrolling (Überwachung Anlagegrenzen, Verlustgrenzen, Durationen, Rating, usw.)
  • Ertrags-, Kosten- und Steuercontrolling (Detaillierte Darstellung von Bestands- und Ertragsdaten auf Einzelinvestmentebene, Überprüfung von Gebühren und Fee´s und Plausibilitätsprüfung wegen Abgeltungssteuer)
  • Szenarioanalyse und Stresstests

Finanzbuchhaltung

Um eine möglichst objektive Kontrolle zu gewährleisten, etablieren wir für unsere Mandanten auf Wunsch eine Finanzbuchhaltung, die den Grundsätzen einer ordnungsgemäßen Buchführung folgt. Den Steuerberatern und Wirtschaftprüfern der Mandanten können die von uns bereitgestellten Daten die Erstellung und Prüfung des Jahresabschlusses erleichtern.

Im Einzelnen umfasst die Finanzbuchhaltung folgende Leistungen:

  • Gesamtvermögensbilanz (Anlage- und Umlaufvermögen zu Buch- und Marktwerten; auch private Konten)
  • Darstellung der Bilanz- und G+V-Daten, z.B. zur Darstellung des Buchwertes der ordentlichen Erträge nach HGB (insbes. für Stiftungen und Körperschaften)
  • Unterstützung des Steuerberaters bei der Erstellung der Steuerunterlagen und des Jahresabschlusses
  • Fremdwährungsbuchhaltung (z. B. Basis zur Erstellung der US-Steuererklärung – Auslandsbezug)
  • Übernahme der Transaktionsdaten in das Rechnungswesen des Mandanten

 

Haben wir Ihr Interesse an Rhein Asset Management geweckt?

Dann sprechen Sie uns an.

** Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten ausschließlich zum Zweck der Kontaktaufnahme und Geschäftsanbahnung. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Sie können der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit per E-Mail an datenschutzbeauftragter@rhein-asset.eu widersprechen. In diesem Fall werden wir die zu Ihnen gespeicherten Daten umgehend fristgerecht löschen sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen einzuhalten sind. Weitere Informationen auch etwa über weitere Rechte, die Ihnen zum Schutz Ihrer Daten zustehen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Datenschutz | Impressum